Bei unserem Treffen am 06.01.18 hatten wir Besuch!    

 

Jannis und Christoph von der Piraten Partei Rhein Erft
besuchten uns bei unserem Treffen am 6.1.18 und informierten sich über unseren Verein , unsere Arbeit. Bei Kaffee und Kuchen saßen wir zusammen und sprachen über Einsätze und natürlich auch über unsere Probleme und Problemchen. Wir bekamen von den beiden unheimlich viel Input zu vielen verschiedenen Themen die wir nun "abarbeiten" müssen, aber die beiden versprachen uns dabei mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wir, das gesamte Team bedanken uns bei Jannis und Christoph recht ❤️-lich für den Besuch und sind uns gaaaannnz sicher das es nicht bei dem einen Treffen bleibt.

Karneval: Kein Spaß für Tiere

Die ausgelassene Stimmung an den närrischen Tagen bedeutet für Heimtiere häufig Stress. Hier Tips von uns die Sie als Tierhalter beachten sollten: 

Nehmen Sie Ihren Hund keinesfalls mit zu einem Karnevalsumzug. Hunde hören um ein Vielfaches besser als Menschen und reagieren auf die Geräuschkulisse verängstigt und gestresst. Auch könnte das Tier in der Menschenansammlung versehentlich getreten werden und vor Schreck oder Schmerz zuschnappen. Ebenso besteht die Gefahr, dass der Hund Süßigkeiten vom Boden aufnimmt und Magenbeschwerden bekommt.
 
Leider gibt es neben anderem unsinnigen Zubehör für Heimtiere inzwischen sogar Kostüme für Hunde. Wir raten dringend davon ab, Hunde oder andere Tiere zu verkleiden. Dies schränkt nicht nur ihre Bewegungsfreiheit ein, sondern verhindert auch die Kommunikation mit Artgenossen. Eine solche Vermenschlichung macht den Tieren keinen Spaß und sicher auch nicht dem bewussten Tierfreund.
 
Heimtierhalter sollten ihren Tieren während des närrischen Treibens Ausweichmöglichkeiten bieten oder sie in ruhigen Räumen mit geschlossenen Fenstern unterbringen und dafür sorgen, dass sie nicht alleine sind.

Mer die Tierhilfe Vierbeiner Erftstadt e.V. wönsche üch all ne herrlichen FastelovendDot fiere, danze, lache....veel Spaß an der Freud... Alaaf 

In eigener Sache.....ich muss da mal was los werden...


Wer uns und unsere Arbeit ein wenig verfolgt weiß das wir ein (noch) kleiner Verein sind, der aus Mitgliedern besteht die diese Arbeit EHRENAMTLICH neben dem Beruf betreiben. Wir alle das gesamte Team gibt wirklich alles um Tieren in Not zu helfen! Nun ist es so das wir immer mehr Anrufe bekommen wo es dann heißt: Wo wohnen Sie denn? dann bringe ich Ihnen mein Tier.....das muss mal zum Tierarzt...ich habe keine Zeit ! Solche Fahrten sorry können und werden wir nicht machen. Wenn wirklich! Not besteht, sind wir die letzten die Nein sagen...allerdings "nur weil der Besitzer keine Zeit hat" ? Nein, das können und werden wir nicht machen. Auch Anrufe wie z.B. "Wir wollen in Urlaub...versorgt ihr unser Tier? " Nein, auch dies können wir nicht übernehmen. Wir haben keine Stelle wo diese Tiere untergebracht und versorgt werden können. Auch vermitteln wir keine Tiere...können aber versuchen eine "Vermittlungshilfe" zu geben.
Wir haben eine "Notrufnummer "  wo die Anrufe an mehrere Mitglieder weiter geleitet werden, aber da wir alle Berufstätig sind kann es manchmal halt sein das  man gerade nicht sofort ans Teefon springen kann...doch leider müssen wir uns auch hier öfter "gemecker" anhören....da wird dann z.B. gesagt: TOLLE Tierhilfe seit ihr ! erst der zweite Anruf kommt an....Solche Äußerungen machen uns Traurig ! man bedenke wir machen das Ehrenamtlich in unserer Freizeit. Wir sind wirklich bemüht immer so schnell wie möglich und so gut wie möglich zu helfen ! Und das Tag und Nacht, Sonn-und Feiertag das ganze Jahr über. Es wird auch als selbstverständlich angesehen das wir SOFORT losrasen...aber auch dies ist nicht immer machbar und wenn man mal drüber nachdenkt "müssen" ? Nein wir müssen nicht , aber wir wollen so gut es geht helfen ! Manchmal befinden wir uns auch gerade beim Einsatz.
Bei einem verletzen Wildtier bitte ! nehmt einen Karton legt diesen mit Zewa aus...am besten noch ein altes Handtuch legt das Tier vorsichtig hinein und Fahrt zum Tierarzt. Die Behandlung von Wildtieren kostet in der Regel nichts. Es wäre wirklich eine große Entlastung für uns :-) Wenn es euch wirklich nicht möglich ist das Tier zum Tierarzt zu bringen ruft bei uns an. 
Was hier nicht gesehen wird : Jeder Einsatz bedeutet nicht nur "mal schnell hinfahren und gucken" Nein es bedeutet Organisation....die Fahrt wer kann fahren, wer ist Verfügbar? ...die Organisation: welcher Tierarzt ist da...hat Notdienst?...wo kann das Tier untergebracht und versorgt werden? das sind einige "kleinigkeiten" die während der Fahrt zum Tier erledigt werden müssen. Auch müssen wir über jeden Einsatz einen Bericht schreiben. Und "nebenbei" sind noch viele andere Arbeiten die erledigt werden müssen wie z.B. Tiere von einer Pflegestelle zur anderen oder zu einer Auffangstation bringen. Das kann auch schonmal eine Fahrt nach Wegberg oder weiter sein. Auch müssen die verletzten Tiere oft immer wieder zum Tierarzt...das sind nur ein paar Beispiele die bei uns " nebenbei " laufen. Und nicht zu vergessen....der Schreibkram...
Ist nicht böse gemeint und bitte nicht falsch verstehen aber Sorry, ich musste das mal loswerden....
Mit lieben Grüßen 
Nicole

Tierhilfe Vierbeiner Erftstadt e.V.

info@tierhilfe-vierbeiner-erftstadt.de

Rufen Sie einfach an unter

 

02235 / 401 99 19

 

 

Nicole Pegel

0176/ 72 51 07 18

 

Nadine Zimmer

0176/23510272

 

Daniela Dencker

0177 / 42 12 87 8

 

 

 

 

 

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Unser Spendenkonto: Tierhilfe Vierbeiner Erftstadt e.V. Kreissparkasse Köln BLZ: 37050299 Kontonummer: 194277338 IBAN DE76 3705 0299 0194 2773 38 BIC: COKSDE33XXX